Crosslauf des WTB

Die Bedingungen für eine sehr anspruchsvolle Cross-Strecke waren gegeben. Seit Tagen hatte es geregnet und der Untergrund war auf den Rasenteilen gut aufgeweicht. Auf ein kleines Teilstück ( ca. 80 m pro Runde ) musste leider verzichtet werden, da hier das Wasser nicht ablaufen konnte.

Drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn machte der Regen mal eine Pause und die Läufe konnten unter teilweise blauem Himmel stattfinden. Allerdings waren die Temperaturen sehr niedrig.

319 Athleten und Athleten erreichten erschöpft und meist glücklich das Ziel.

Eindruck vom Crosslauf des Werdener Turnerbundes am 15.12.19 (Bild: Rainer Müller)
Eindruck vom Crosslauf des Werdener Turnerbundes am 15.12.19 (Bild: Rainer Müller)

Die angekündigten Spitzenathleten ( und es kamen noch einige hinzu )aus der Deutschen Bestenliste konnten alle antreten und sorgten für schnelle Rennen.

Über 4.800 m gab es durch den U 23 Europameister ( 3.000 m Hindernis ) Frederik Ruppert (SC Myhl ) den erwarteten Start/Ziel-Sieg in 16:03 min.. Bei einem Wochenendfamilienbesuch in Essen nutzte Steffen Uliczka ( TSV Kronshagen – Olymipateilnehmer 2012 in London über 3.000 m Hindernis ) die Gelegenheit eines Leistungstests. Mit 16:50 min. wurde er Zweiter des Hauptlaufs.

Im Jugendlauf über 2.440 m stellten sich knapp achtzig Athleten dem Starter.  Das Rennen wurde sehr schnell angegangen, da man heil aus dem Gedränge kommen wollte. Jonas Völler und Moritz Ringk aus Myhl  ( Platz 5 bzw. 2 in Deutschland über 800 m ) machten in 8:09 bzw. 8:19 min. den Sieg der U 20 unter sich aus. 

In 9:02 min. siegte die Deutsche Meisterin über 3.000 m Anneke Wortmeier ( ASV Duisburg )  in der Klasse U 18. Christina Lehnen (LAZ Mönchengladbach) und Marie Winse (TV Wattenscheid) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Mit 9:34 min. gewann in der Klasse U 20 die 1.500 m Spezialistin Lea Kruse ( FC Schalke 04). Teilweise wunderten sich die Aktiven, so viele Bekannte von den Deutschen Meisterschaften hier in Werden in einem Lauf zu treffen.

Bei den gleichzeitig ausgetragenen Regionsmeisterschaften konnten die Essener zwei Einzeltitel holen.  Clemens Schermeyer ( U 18 – Werdener Turnerbund ) und Leonhard Komp ( W 15 – MTG Horst ) erreichten als Erste das Ziel. In den Teamwertungen blieben zwei Titel in Essen:

U 16 – LT Stoppenberg mit Anika Schepers, Maike Nakotte und Leonie Schulte.

U 18 – Werdener Turnerbund mit Clemens Schermeyer, Florian Koch und Laurenz Niehuis.

Den Auftakt der Veranstaltung machten die kleinsten Athleten. In den Klassen W/M 6 – W/M 11 erreichten 223 Kinder das Ziel. Als Belohnung gab es ein Stutenkerlchen und Kinderpunsch. Alle Kinder hatten ihre persönlichen Betreuer ( Eltern, Großeltern, Geschwister) dabei.  Es war richtig voll im Löwental und es wurde mit viel Freude gekämpft, egal ob sie als Erster oder Letzter im Ziel ankamen. Bei der Siegerehrung wurden dann alle persönlich aufgerufen und sie zeigten stolz ihre Urkunden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*