Essener Leichtathletikjugend auf Erfolgskurs

Zum Ende des Jahres hat der Deutsche Leichtathletikverband die Bestenliste 2018 veröffentlicht. Alle Sportler, die unter den Top 30 sind, werden mit der DLV – Bestennadel in Bronze, Silber bzw. Gold ausgezeichnet.

In den Altersklassen U 16 bis U 23 konnten sich 16 Aktive in 18 Wettbewerben platzieren. Herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen und alle Gute für die anstehende Saison 2019.

Höhepunkt der Saison war der Meistertitel von Amelie Dierke ( U 20 ) über 200 m in 24,06 sek. und die Vizemeisterschaft von Timon Streit ( U 16 ) im Hochsprung mit 1,86 m.

(Beitrag: Reinhard Lehmann)

Anbei die Tabelle der DLV Bestenliste 2018:

Weihnachtsgrüße

Liebe Freunde der Essener Leichtathletik

Nun besteht der Förderverein bereits 2 Jahre und hat in 2018 auch wieder einige Mitglieder dazugewonnen. Zu wünschen wäre für 2019, es würden noch einige mehr werden. Drückt doch dieser Förderverein auch ein gehöriges Stück Solidarität Essener Leichtathleten aus.

Ohne diese Solidarität wäre eine finanzielle und materielle Unterstützung nicht möglich. Auch in 2018 konnten wieder einige Athleten unterstützt werden, außerdem fand ein erster Lehrgang Hindernislauf statt, der vom Förderverein finanziert wurde.

In 2019 sollen weitere Lehrgänge angeschoben werden.

Ohne unsere treuen Gönner könnten wir dies nicht tun, insbesondere ist hier Marc Böhme zu nennen, der uns nun schon lange Jahre mit namhaften Summen unterstützt.

Danke auch an die anderen Spender und auch danke an die Helfer beim Catering am Hallo während der Sportfeste. Auch hier konnte ein stolzer Betrag für den Förderverein verzeichnet werden.

Mit diesem Förderverein hat er zwar direkt nichts zu tun, aber er unterstützt die Essener Leichtathletik gleichermaßen:

Dr. Wolfgang Reiniger mit seiner Leichtathletik-zugewandten Stiftung

Jedes Jahr unterstützt Dr. Reiniger die Vereine mit einigen tausend Euro.

Dafür sagen wir recht herzlichen Dank.

Gerade weil diese Spendenbereitschaft nicht selbstverständlich ist, aber allen hilft, appelliere ich an alle für die Solidargemeinschaft der Essener Leichtathleten einzustehen.

Ich wünsche euch und euren Familien ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest und einen harmonischen Jahresübergang sowie die besten Wünsche für 2019.

 

Knut Jendruck, im Dezember 2018

Stadtmeisterschaften im Crosslauf

Im Rahmen des Crosslaufes am 16.12.18 im Werdener Löwental wurden auch die Essener Stadtmeisterschaften in den Klassen U 12, U 14 und U 16 ausgerichtet.

Die angetretenen Athleten konnten mit Fug und Recht sagen:

„Wir haben an einem richtigen Crosslauf teilgenommen“.

Nachdem in den letzten Tagen der Regen die Strecke etwas aufweichte, kam am Veranstaltungstag noch der erste Schnee hinzu.

Die zwölf zu vergebenen Titel gingen an sechs Vereine.

Ben Armbruster, Hiba Aberkan, Viktor Plümacher, Klara Höffelmann ( alle Tusem ), Nils van Beers, Noel Schlegel ( beide LT Stoppenberg ) Lina Pfundner, Mischa Jesse ( beide Werdener Turnerbund ), Florian Soddemann, Leonie Strünck ( TLV Germania Überruhr ), Leonhard Komp ( MTG Horst ) und Marie Tornau ( Altenessener TV ).

Vielen Dank an die vielen Helfer vom Werdener Turnerbund (Ausrichter der Veranstaltunge) und an die Wolfgang Reiniger Leichtathletik Stiftung, die die Stadtmeisterschaften unterstützten.

Ebenso ein Dank an die Firma Bunert aus Essen.

Werdener Crosslauf am 16.12.18

16.12.18 WTB – Cross incl. Regionsmeisterschaften LVN Mitte.

Mit knapp 400 Anmeldungen aus 45 Vereinen gibt es eine Rekordteilnahme zu vermelden.

Den Lauf der U 14 haben wir aufgrund der 73 Teilnehmer getrennt.

12:50 Uhr            U 14 Mädchen

13:00 Uhr            U 14 Jungen

Nachmeldungen zu allen Läufen sind am Tage noch möglich.

Im Anhang die Meldeliste:

WTB-Cross – Meldeliste 12-12-2018

Fünf Medaillen für Essener Läufer bei den Landesmeisterschaften Cross

Der kleine Ort Sonsbeck, unweit der niederländischen Grenze gelegen, war Austragungsort der Landesmeisterschaften im Crosslauf im Jahr 2018, bei Regen und teils stürmischem Wind war das flache Geläuf teilweise doch anspruchsvoll zu laufen.

Die Essener Läuferinnen und Läufer zeigten sich dabei in guter Form, holten vier Titel und eine Bronze-Medaille: In der männlichen Jugend U20 war Till Grommisch (TLV Germania Überruhr) das Maß aller Dinge. Der 19-jährige Dilldorfer siegte überlegen mit 55 Sekunden Vorsprung. Er zeigte sich damit auf einem guten Weg mit Blick auf die Deutschen 10000m-Meisterschaften, die im kommenden Jahr im heimischen Stadion „Am Hallo“ ausgetragen werden. Dort wird man sicher auch einige Essener Senioren sehen. In Sonsbeck siegten Fabian Dichans (Ayyo-Team Essen, M35) über 9200 m, Philippe Abraham (LAC THG Kettwig, M40) über 4550 m und Silke Niehues (TUSEM Essen) über 3050 m. Auch im Nachwuchsbereich muss man sich in der Essener Läuferszene keine Sorgen machen, denn mehrere U16-Athleten liefen unter die TOP8. Für das beste Resultat sorgte hier durchaus überraschend Florian Soddemann (TLV Germania Überruhr), der in der M15 über 3050 m die Bronze-Medaille gewann und sich damit gut aufgelegt für die anstehende Wintersaison präsentierte.

 

 

(Von links nach rechts: Till Grommisch, Florian Soddemann, Philippe Abraham)

(Bericht: Tim Husel)

LVN-Finale “Am Hallo” mit Auszeichnung

Die Meisterschaften in diesen Teamwettbewerben fanden am letzten Sonntag in Essen “Am Hallo” statt. Als örtlicher Ausrichter stellte sich der Werdener Turnerbund zur Verfügung, der Förderverein organisierte das Catering und wurde von einigen Mitgliedern von Essener Leichtathletikvereinen tatkräftig unterstützt. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Unterstützung.

Mit neun von neununddreißig qualifizierten Teams war die Essener Leichtathletik gut vertreten. Startgemeinschaft Essen/Ruhr ( MTG Horst, TLV Germania Überruhr, Werdener Turnerbund ) mit sechs, Startgemeinschaft Essen ( Altenessener TV, LAC THG Kettwig, Tusem Essen) mit zwei und Tusem mit einem Team.

Auf das Treppchen ( Platz 3 ) schafften es  die Jungen U 16 und U 18 der StG Essen/Ruhr.  Tusem kam bei den jungen Damen der U 18 auf Platz vier vor der StG Essen/Ruhr.

Die Teams der StG Essen/Ruhr fuhren bei der U 14 ( Mädchen sowie Jungen ) zwei sechste Plätze ein und die U 16 Mädchen wurden Siebte. In dieser Klasse rangierte das Team der StG Essen auf Platz sechs. Die gleichaltrigen Herren wurden Siebte.

Im Rahmen dieser LVN – Teamfinals wurden drei junge Nachwuchsathleten mit einem kleinen Preis vom Vorstand des Fördervereins ausgezeichnet.

v.l. Knut Jendruck, Timon Streit, Viktoria Heising, Noah Hermanny, Reinhard Lehmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Viktoria Heising, Noah Herrmanny und Timon Streit ( alle TLV Germania Überruhr ) zeigten in der Saison tolle Leistungen und wurden mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der W/M 15 belohnt. Alle erreichten hier die Finals.

Timon erkämpfte sich im Hochsprung sogar die Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächste Saison in der U 18 Klasse.

(Text: Reinhard Lehmann)

Emilia Rehbein: Zweimal Erste und zweimal Zweite

Bei den Regionsmeisterschaften am 8.9.2018 der U14 in Willich wurde Emilia Rehbein vom LT Stoppenberg zweimal Siegerin ( 75 m in 10,61 s, Weitsprung mit 4,97 m) und zweimal Zweite (1,40 m im Hochsprung und 39 m im Ballwurf). Außerdem wurde sie Vierte nach verpatztem Start über die 60 m-Hürden . Da sie die 800 m auch recht gut laufen – bei dieser Veranstaltung hat sie darauf verzichtet – kann sie für die Zukunft eine vielversprechende 7-Kämpferin werden.

(Knut Jendruck)

Stadtrekord durch Till Grommisch

Bei den deutschen Meisterschaften über 10 km im Straßenlauf am Wochenende hat Till Grommisch von TLV Germania Überruhr einen neuen Stadtrekord aufgestellt.

Er absolvierte die Strecke in 32:34 min, was vor ihm bisher niemand geschafft hatte.

(Knut Jendruck)

Silber beim DM-Debüt: Timon Streit wird Deutscher Vize-Meister

Die fünfte Auflage der Deutschen U16-Meisterschaften in der Leichtathletik fand am fünften Ferienwochenende im Wattenscheider Lohrheide-Stadion statt. Rund 600 Athleten aus der ganzen Republik feierten dabei zumeist ihr Debüt auf nationaler Ebene. Der 15-jährige Timon Streit vom TLV Germania Überruhr hatte sich im Hochsprung, über 100 m und 300 m für die Meisterschaften qualifiziert, sich im Vorhinein aber gegen die kürzere Sprint-Distanz entschieden. Der groß gewachsene Athlet startet seit 2018 für die Grün-gelben, hat aber 2017 schon zu Teilen am Stützpunkt in Überruhr trainiert. In einem spannenden Hochsprung-Wettkampf, der von starkem Wind und ständigen Unterbrechungen für Starts geprägt war, musste der Schüler des Gymnasiums an der Prinzenstraße bei 1,79 m in den dritten Versuch, konnte aber angefeuert durch einen großen Fan-Club diesen Versuch nutzen. Anschließend ging es mit weniger großen Problemen über 1,83 m und 1,86 m, so dass am Ende die Silber-Medaille hinter David Frank (LG Steinlach-Zollern) gefeiert werden konnte.
Am selben Tag zog Timon auch in das Finale über 300 m ein, wo er am Ende den achten Platz belegte. Ebenfalls ins Finale ging es für Noah Herrmanny und Viktoria Heising (beide 300 m Hürden, TLV Germania Überruhr), die dort dann auf die Ränge 14 bzw. 12 liefen und somit mit guten Platzierungen zum Essener Gesamtbild beitragen konnten.. Ein großer Erfolg war schon die Qualifikation für diese Meisterschaften für die 4 x 100 m – Staffel der StG Essen/Ruhr gewesen. Das Quartett hatte sich am 01.Mai in Wuppertal für die Titelkämpfe qualifiziert. Das Quartett, in dem neben Timon und Noah die weiteren Überruhrer Florian Soddemann und Leo Andrich liefen, lief im Halbfinale mit einer Saison-Bestzeit sicher ins Finale und konnte dort auf den vierzehnten Rang laufen.
(Text: Tim Husel)

Der deutsche Vizemeister Timon Streit (Foto: Jan Voigt)

Der deutsche Vizemeister Timon Streit (Foto: Jan Voigt)