Foto: Tobias Zierdt

Essener Vereine überzeugen bei den Nordrhein-Meisterschaften

Selten war ein Wettkampfwochenende für die Essener Leichtathletik so erfolgreich wie die LVN-Meisterschaften am 14. und 15. Januar 2023. Fünfmal Gold, ja achtmal Silber und Bronze und zwei „abgehakte“ DM-Normen sind die großartige Ausbeute für die Athletinnen und -athleten von TLV Germania Überruhr, Werdener TB, LT Stoppenberg und des Essener Leichtathletik-Vereins, die sich für ihr hartes Wintertraining belohnen.

Gold – also der Titel des Nordrheinmeisters – ging im Speerwurf der Männer an Lukas Joszko vom Essener Leichtathletik-Verein, im Speerwurf der U20 an Sebastian Knorn vom Werdener Turnerbund, an Noah Herrmanny über die 200 Meter der Männer mit deutlicher persönlicher Bestzeit, an Viktoria Heising über 400 Meter bei den Frauen, Tobias Sander im Dreisprung der U18 (alle vom TLV Germania Überruhr) sowie an die 4 mal 200 Meter-Staffel der Frauen für die StG Essen-Ruhr in der Besetzung Meike Niermann, Viktoria Heising, Marie Otten und Viola Rathjen.

Foto: Tobias Zierdt
Foto: Tobias Zierdt

Silber ging an Noah Herrmanny über 60 Meter Hürden, der dabei auf Anhieb die DM-Norm bei den Männern unterbot. Herausragende zweite Plätze erreichten auch die Überruhrer Emilia Rehbein im Kugelstoßen der U18, Leo Komp über 3000 Meter in der U20 und David Drepper über 1500 Meter in der U18. Ihre zweite Silbermedaille sicherte sich Emilia Rehbein im Diskus, Leonie Strünck im Weitsprung der U20, ebenso wie Finn-Ole Nilsson, der mit neuer Bestleistung zur Qualifikation für die Jugend-DM sprang. Überraschend zu Silber lief auch Luca Hoffmann über 400 Meter bei den Männern, nachdem er am Vortag bei einem internationalen Wettkampf in Belgien bereits zu einer überragenden neuen persönlichen Bestzeit über 800 Meter gelaufen war und nur noch wenige Zehntel von der DM-Norm entfernt ist.

Bronze erreichten Sophie Ritter vom Werdener Turnerbund über 200 Meter in der U18, Leonie Strünck und Mikko Pirsig über 60 Meter Hürden, Viktoria Heising in ihrem ersten Frauen-Rennen über 200 Meter, Finn-Ole Nielsson über 200 Meter in der U20, Finn Vormbrock über 800 Meter in der U20, Pia Goldbach über 400 Meter in der U18 und Julius Zierdt im Speerwurf der U18 (alle vom TLV Germania). Anna Maria Hiegemann von der LT Stoppenberg kam über 3000 Meter bei den Frauen auf einen starken 4. Platz. 

Darüber hinaus gab es noch viele großartige TOP8-Platzierungen und Bestleistungen für die Essener … ein sehr gelungener Start in das neue Leichtathletikjahr, der Vorfreude auch mehr macht.

(Text: Dr. Christian Drepper)

Bild eines Weihnachtsbaums mit Kugel und Baumschmuck

Frohe Festtage und ein harmonisches Jahr 2023

Liebe Leichtathleten/Innen,

zum Ausklang des alten Jahres 2022 noch ein Rückblick.

Nach den beiden Pandemie-Jahren, wo rein gar nichts normal war, haben wir dieses Jahr mal wieder ein halbwegs vernünftiges Sportjahr hinter uns gebracht. Und es war auch ein sehr erfolgreiches Sportjahr. Es ist lange her, dass so viele Essener Leichtathleten an deutschen Meisterschaften teilgenommen haben. Über den Förderverein wurden sieben von ihnen mit einer monatlichen Förderung bedacht. Weitere gute Leistungen von Sportlern, die sich noch in den jüngeren Jahrgängen befinden, haben Einzelprämierungen erhalten wegen guter Leistungen.

Nicht so schön sind die Statistikzahlen. Unter Zugrundelegung der Grenzen des ehemaligen Kreises Essen, gibt es noch 27 Vereine mit 3022 Mitgliedern. Die Zahlen sind allerdings festgestellt im Anschluss an das zweite Coronajahr. Der Trend sagt, dass im Laufe des Jahres das Interesse an der Leichtathletik wieder gestiegen ist und eine Zunahme der Mitgliederzahlen zu erwarten ist.

Ich danke allen Vereinsfunktionären, Trainern und Helfer für ihre erbrachte Arbeit im abgelaufenen Jahr, und hoffe auf weitere gute Zusammenarbeit.

Ich hoffe auch, dass sich vielleicht doch noch Jemand findet, der die Zeitmessanlage am Hallo bedienen möchte um bei Wettkämpfen in Essen nicht immer abhängig zu sein von externen Bedienern.

Nun bleibt mir noch, allen geruhsame Weihnachtstage und einen guten Jahresübergang zu wünschen. Für das Jahr 2023 allen viel Erfolg im Sport als auch privat und beruflich. Vor allem bleibt gesund.

Knut Jendruck

(als Spartenleiter der Essener Leichtathleten und als Vorsitzender des Fördervereins)

Willi Achilles

Herzlichen Glückwunsch, Willi

Am heutigen Freitag, den 25.11.2022 feiert Willi Achilles seinen 90. Geburtstag.

In seiner Jugend war er ein sehr guter Langstreckenläufer, der sich mehrmals bei Deutschen Meisterschaften platzieren konnte. Später war er einer der erfolgreichsten Trainer in Essen.

In der Zeit als  Mittel- und Langstreckentrainer beim Tusem sammelten seine Schützlinge viele Medaillen bei Deutschen Meisterschaften.

Wir wünschen dir alles Gute!

Essener Urgestein feiert heute seinen 80sten Geburtstag

Heute begeht Udo Haße seinen 80sten Geburtstag. Auch sein Alters hält ihn nicht davon ab, mindestens dreimal die Woche auf der BSA Am Hallo zu trainieren. Udo war noch 2019 Zehnter seiner Altersklasse über 800 m mit 3:09 min., die er bei den Deutschen Meisterschaften in Leinfelde gelaufen ist. Aber er beherrschte auch die längeren Strecken sehr erfolgreich.
Die Essener Leichtathleten gratulieren Udo und wünschen ihm neben einer angemessenen Feier im Kreise seiner Familie ein erfolgreiches und verletzungsfreies neues Lebensjahr.

Knut Jendruck als Spartenleiter der Essener Leichtathleten

Viktoria Heising (Foto: Imke Sumfleth)

Viktoria Heising im Perspektivkader des DLV

Mit der Veröffentlichung der Kaderlisten ist es nun offiziell: Mit Viktoria Heising hat es die erste Athletin des TLV Germania Überruhr in den Perspektivkader des Deutschen Leichtathletik Verbandes geschafft. In diesem Kader sind Athletinnen und Athleten, denen die Bundestrainer zukünftig eine Platzierung bei Welt-, Europameisterschaften oder olympischen Spielen zutrauen.

Die Essener Hürdenspezialistin hat in diesem Jahr konstant herausragenden Leistungen gezeigt. Sie wurde jeweils Dritte bei den deutschen U20-Meisterschaften in Ulm und bei den U23-Meisterschaften in Wattenscheid. Saisonhöhepunkt war der Start beim Länderkampf im Vorfeld der Europameisterschaften in München. Hier krönte Viktoria Heising ihre starke Saison mit dem ersten Platz und trug so zum Sieg des deutschen Nationalteams bei. Diese hervorragenden Leistungen überzeugten die Bundestrainer, sodass Viktoria nun zu den wenigen Top-Athletinnen des DLV gehört.

Viktoria Heising (Foto: Lukas Rüenauver)
Viktoria Heising (Foto: Lukas Rüenauver)

“Das ist eine wahnsinnige Auszeichnung für mich, aber noch viel mehr ist es ein Ansporn, dass ich mich weiterentwickle und dem Bundestrainer beweise, dass er mich zu Recht nominiert hat”, freut sich Viktoria über die große Chance und Auszeichnung.

Für das nächste Jahr hat sich die junge Athletin neue Ziele gesetzt: Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und die Qualifikation für die Europameisterschaften in Espoo, Finnland. Und ganz weit nach vorne vielleicht die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles.

(Text: Dr. Christian Drepper, TLV Germania Überruhr)

Noah Hermanny (Foto: Finn-Ole Nilsson)

Essener Athleten mit starken Leistungen bei den Deutschen Jugendmannschaften

Die Essener Leichtathletik konnte bei den Deutschen Meisterschaften der U18 und U20 in Ulm mit guten Leistungen überzeugen.

Eine Bronzemedaille brachte Viktoria Heising auf ihrer Paradestrecke 400m Hürden mit nach Essen. Nachdem sie schon mehrfach in der Saison unter der Norm für die U20-WM geblieben war, ging es nun um einen der beiden Startplätze für die WM. Viktoria Heising konnte ihren Vorlauf klar für sich entscheiden und musste sich dann im Finale mit großartigen 59,33 Sekunden nur knapp mit dem dritten Platz zufrieden geben. Sie wird Deutschland beim Länderkampf in München vertreten.

Die 4×100m-Staffel der Start-Gemeinschaft Essen-Ruhr mit dem Werdener Martin Gerth und den Überruhrern Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Ben Bredenfeld in der Altersklasse U20 kam in 43,02 Sekunden auf einen hervorragenden sechsten Platz. Hier stimmte jeder Wechsel.

vlnr: Martin Gerth, Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Ben Bredenfeld (Foto: Tim Husel)
vlnr: Martin Gerth, Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Ben Bredenfeld (Foto: Tim Husel)

David Drepper bestätigte über 2000m Hindernis seine bisherige Saisonleistung und kam in 6:27,38 Minuten als 13. ins Ziel.

Noah Felix Herrmanny startete neben der Staffel auch über 100 m und 200 m sowie über 110 m Hürden. Auf der kurzen Sprintdistanz bedeuteten 11,07 Sekunden neue persönliche Bestleistung und Vereinsrekord. Auch über 200 m stellte er in 22,01 Sekunden den Vereinsrekord ein. In seiner Paradedisziplin 110m Hürden gelang der Einzug in das stark besetzte Halbfinale, wo er mit starken 14,64 Sekunden und Platz 11 den Einzug ins Finale knapp verpasste.

Einziger Essener Werfer in Ulm war Speerwerfer Sebastian Knorn vom Wedener TB. Er bestätigte seine gute Saisonleistung mit 55,68 Metern.

Text: Christian Drepper

Deutsche Jugendmeisterschaften 2022

Für die anstehenden Meisterschaften haben sich erfreulich viele Essener Jugendlichen qualifiziert.

Zunächst geht die U 16 am 9. – 10.7. 22 in Bremen ins Rennen.

Mikko Pirsig ( 80 m Hürden ); Luca Soddemann ( 1.500 m Hindernis ) und Pia Goldbach ( 300 m Hürden ) gehen in den Einzeldisziplinen an den Start. Die Startgemeinschaft Essen Ruhr ist mit zwei Staffeln über 4 x 100 m am Start. Pia Goldbach, Ina Gödicke, Mila Zarges, Sophie Ritter, Antonia Geers, Wilhelmine Behnke, Paula Komp, Antonia Rüenauver, Anna Bayer, Frieda Derksen und Janna Teuschner

Eine Woche später geht es am 15. – 17.7.22 für die U 18 /  U 20 nach Ulm.

Die Qualifikationen in den Einzeldisziplinen haben Viktoria Heising ( 400 m Hürden), Noah Herrmanny ( 100 m – 200 m – 110 m Hürden) – Sebastian Knorn ( Speer ) erreicht. Ebenso die 4 x 100 m Staffel der StG Essen Ruhr mit Martin Gerth, Finn Ole Nilsson, Ben Bredenfeld und Noah Herrmanny.

Am 11. September geht es für die Mädchen der StG Essen Ruhr in der Klasse U 16 dann nach Hamburg zur Team-DM

Mit dem achten Platz in der bundesweiten Vorrunde wurde die Qualifikation in der Teamwertung geschafft. Jeweils zwei Aktive kommen in den Einzeldisziplinen ( 100 m – 800 m – 3.000 m – 80 m Hürden – Hoch – Weit – Kugel – Diskus – Speer ) und eine Staffel in die Wertung. In dem Vorrundenwettkampf waren beteiligt: Ina Gödicke, Pia Goldbach, Linn Pirsig, Mila Zarges, Paula Komp, Katharina Meise, Antonia Geers, Wilhelmine Behnke, Sopie Ritter, Leonie Rotterdam, Johanna Knorn, Annika Bäcker, Antonia Rüenauver, Janna Teuschner und Ronja Wiesner.

Wir wünschen allen erfolgreiche Meisterschaften.

(Knut Jendruck)

Georg Neuser ist am 12.6.22  80 Jahre alt geworden

Der Multitasking-Mann aus Essen, Georg Neuser, hat gestern seinen 80sten Geburtstag verbracht.

Ich kenne ihn als Kampfrichter, der später über 15 Jahre lang als mein kongenialer Partner die Zeitmessung am Hallo bedient hat. “Nebenbei” war er lange Kassierer beim TLV Germania Überruhr, eine Tätigkeit, die er gerade ausklingen lässt. Kanuklub, Segelklub, Walking-Gruppe und nicht zuletzt auch Gründungsmitglied und derzeitiger Kassierer beim Förderverein der Essener Leichtathletik. Imposantes Spektrum für einen Einzelnen, dabei kam die Familie aber auch nicht zu kurz, denn Georg ist ein Familienmensch.

Die Essener Leichtathleten wünschen Georg viel Glück, Harmonie und vor allem beste Gesundheit für die nächste Dekade seines Lebens.

Knut Jendruck als Spartenleiter der Essener Leichtathleten

NRW Meisterschaften in Hagen 11.06.2022

In 17:24,72 min und neuer persönlicher Bestzeit siegte Anna Maria Hiegemann vom LT-Stoppenberg e.V. bei den diesjährigen NRW Meisterschaften im 5000m Lauf der M/F in Hagen. Bei sommerlichen Temperaturen konnte sie sich in den letzten zwei Runden des Rennens von der bis dahin dreiköpfigen Führungsgruppe entscheidend absetzen und ungehindert als Siegerin die Ziellinie überqueren.

Anna Hiegemann (Foto: Rolf Bednarzik)
Anna Hiegemann (Foto: Rolf Bednarzik)

Ebenfalls gute Platzierungen von den Athleten des TLV Germania Überruhr und des Werdener Turnerbund. 3.Platz für Viola Ratjen TLV  im 400m Lauf in 57,96 sek,  und Platz 7 von Frauke Pöpplow WTB in 60,05 sek. Im 200m Lauf erreichte Viola Ratjen TLV den 6. Platz in 25,74 sek, Lea Göttgens vom TLV Platz 12 in 26,31 sek und Frauke Pöpplow WTB Platz 15 in 26,50 sek. Im 800m Lauf erreichte Luca Hoffmann TLV mit 2:06,78 min den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

(Text: Trainer Rolf, LT-Stoppenberg e.V.)

Stadtrekord nach 40 Jahren zweimal unterboten

Viktoria Heising (TLV Germania Überruhr) hat die Strapazen auf sich genommen am 4. und 5.6. in Regensburg beim Telis-Meeting teilzunehmen. Ihrer guten Zeit über 400 m in 55.24 s ließ sie am folgenden Tag mit 59,56 s über die 400 m Hürden eine weitere sehr gute Leistung folgen. Damit hat Viktoria den seit 40 Jahren von Anne Wienands gehaltenen Stadtrekord unterboten. Gleichzeitig hat sie die Norm für die U23-WM erzielt. Ihre erzielten Zeiten bedeuten zur Zeit Platz 14 im deutschen Ranking über 400 m und den 4. Platz über die Hürden.

Wir wünschen ihr viel Erfolg bei den deutschen Meisterschaften in Wattenscheid am 23.7.22

(Text: Knut Jendruck)