Deutsche 200 Meter Meisterin Amelie Dierke fliegt in die Staaten….

US-Trainer kamen extra nach Werden….

Was verbindet Europas bester Leichtathletik-Zehnkämpfer Artur Abele mit Amelie
Dierke vom WTB (Turnerbund Werden)?
Artur Abele gewann bei den Europameisterschaften in Berlin überraschend den
Zehnkampf.

Michael Nowotnik und rechts Reinhard Lehmann (Werdener TB) mit Sprinterin Amelie Dierke. Bild: Georg Lukas

Amelie holte zwei Wochen davor souverän in Rostock den Deutschen Meistertitel der
U20 als 18jährige in 24,06 Sekunden über 200 Meter.
Beide Sportler hatten in den vergangenen Monaten eigentlich eine gemeinsame
Geschichte.
Großes Verletzungspech in Serie, so Europas neuer „Zehnkampfkönig“ in seinen TV
Interviews und Amelie Dierke
Fuß-, Knie- Muskel-, Außenbandbeschwerden.
Dann noch einige schwere Erkältungen mit hohen Fieberanfällen, die mit Antibiotika
behandelt werden mussten.

Zehnkämpfer Abele und Nachwuchssprinterin Amelie Dierke kämpften.
Training, Pause wegen Verletzung, Training, Pause. Woche für Woche. Monat für Monat.
Amelies Trainer Michchael Nowotnik: „2018 war für uns eine konsequente
Trainingsvorbereitung kaum machbar. Daher ist jetzt auch ihre tolle Leistung bei den
U20 Titelkämpfen in Rostock viel höher zu bewerten“.
Amelie: „Ich war völlig fertig und wollte schon den Sport hinschmeißen.
Meine Motivation war weg. Eine Woche Training, dann wieder Trainingsausfall über
Wochen. So ging es in diesem Jahr Monat für Monat“.
Eltern, Bruder und das WTB Trainerduo Michael Nowotnik / Reinhard Lehmann ließen
nicht locker. Gemeinsam holten sie Amelie mehrfach aus „dem Motivationskeller“.
Amelie: „Ein Vorteil meiner vielen Verletzungen war, dass ich mich durch die viele
Freizeit jetzt mehr auf mein Abitur konzentrieren und vorbereiten konnte“.
Ihr Resultat kann sich sehen lassen. Amelies Gesamtnote am Mariengymnasium lautet
auf dem Zeugnis 1,8.
Sportlich aufmerksam wurden mittlerweile auch zwei Trainer aus der Sprinternation
USA.
Amelie hatte sich für ein Stipendium in den USA beworben und die Trainer kamen im
Rahmen ihrer Europatour auch nach Werden. Die Amerikaner wollten sich die 18jährige
etwas genauer anzusehen. Alle Beobachtungen liefen zur vollen Zufriedenheit.
In zwei Wochen werden jedenfalls von Amelie die Koffer gepackt.
Alle bürokratischen Hürden wurden gemeistert und bereits im kommenden Monat wird
Amelie Dierke dann für die Universität in Alabama an den Start gehen.
2019 erfolgt dann im Juni Amelies erster Start bei den Nordrheinmeisterschaften.
Dann aber wieder im Trikot des Turnerbunds Werden.

(Text: Georg Lukas)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*