Luca Hoffmann (Foto: Tim Husel)

Luca Hoffmann mit neuer Bestzeit bei internationalem Rennen

Luca Hoffmann, Mittelstreckenläufer des TLV Germania Überruhr, ist beim Abendsportfest im hessischen Pfungstadt zu einer großartigen neuen Bestzeit über die 800 Meter-Distanz gelaufen. Mit 1:54,04 Minuten war der 20-jährige Student fast zwei Sekunden schneller als im letzten Jahr und kam als jüngster Läufer in der starken internationalen Konkurrenz auf den 3. Platz in der Gesamtwertung hinter zwei älteren Schweizerischen Läufern. Die DM-Norm verpasst er nach einer etwas zu schnell angegangen ersten Runde um gerade einmal vier Hundertstel. Am 21. Mai in Karlsruhe soll der nächste Angriff auf die Norm erfolgen.

Text: Dr. Christian Drepper

Luca Hoffmann (Foto: Tim Husel)
Luca Hoffmann (Foto: Tim Husel)

Essener Staffel bei der Jugend-DM erfolgreich

Saisonhöhepunkt für die Leichtathleten aus Essen war die Deutschen U20-Hallenmeisterschaften der Jugend in Sindelfingen am letzten Wochenende.

Als letzter Wettbewerb wurde die 4 x 200 m – Staffel der MJU20 ausgetragen. Mit dabei war das Quartett der Startgemeinschaft Essen/Ruhr mit den Überruhrern Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny und Ben Bredenfeld. Sie übernahmen das Staffelholz von Startläufer Martin Gerth vom Werdener Turnerbund. Gemeldet war das Quartett mit einer Zeit von 1:32,74 min., gelaufen im Rahmen der NRW-Meisterschaften vor zwei Wochen. Mit dabei auch als Ersatzläufer die jungen Athleten Julius Zierdt und Tobias Sander.

Im fünften und letzten Zeitlauf war es dann soweit. Gegen die favorisierten Staffeln „Team Sachsen-Anhalt“, TV Wattenscheid 01 und die StG Erzgebirge führte Martin Gerth die vier Jungs auf die Runde und übergab, während Wattenscheid ein Wechselfehler unterlief, an der zweiten Position auf Finn-Ole Nilsson. Diese Position gaben die Essener bis zum Schluss nach starken Auftritten der anderen Jungs und guten Wechseln nicht mehr auf.

Am Ende des Laufes stand eine Zeit von 1:31,95 min auf der Uhr, die zweitschnellste Zeit einer Essener Staffel in den vergangenen Jahren. Der sechste Rang ist die beste Platzierung einer Jungen-Staffel der Startgemeinschaft Essen/Ruhr, die es bisher auf nationaler Ebene gegeben hat.

Bereits am Vortag war Hürdenläuferin Viktoria Heising über die zwei Hallenrunden gestartet und kam nach Verletzungssorgen der vergangenen Wochen auf einen respektablen 15. Platz. Sie bereitet sich jetzt auf die Freiluftsaison vor.

(Text: Dr. Christian Drepper/ Reinhard Lehmann)

Gruppenbild mit Dame. Vlnr: Ben Bredenfeld, Viktoria Heising, Tobias Sander, Martin Gerth, Julius Zierdt, Noah Herrmanny, Finn-Ole Nilsson Foto: Tim Husel / TLV Germania Überruhr

3 LVN-Titel für Ina Goedicke

Bei den LVN-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf am 13.01.22 hat Ina Goedicke vom Tusem Essen gleich drei Titel erringen können.

Sie wurde Meisterin bei der U16 über 60 m (8,03 s), 60 m Hürden (9,27 s) und Weitsprung (5,06 m). Mit ihrer bisher erzielten Bestzeit von 7,96 s über 60 m liegt sie an Platz 5 der aktuellen DLV-Bestenliste, mit den 9,27 s über die 60 m Hürden liegt sie ebenfalls auf Platz 5 und mit ihrem Weitsprungergebnis von 5,13 m liegt sie auf Platz 6.

Seit Ende letzten Jahres ist Ina im Kader des LVN.

Herzlichen Glückwunsch an sie und ihren Trainer Florian Steiner.

Ina Goedicke bei der Siegerehrung in Düsseldorf (Foto: Florian Steiner)

Deutsche Bestenliste 2021

Artikel wurde am 18.02.22 aktualisiert

Die Essener Leichtathletikjugend blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2021 zurück.

In der deutschen Bestenliste (hier sind die Top 30 aufgelistet ) sind insgesamt 22 Essener Jugendliche in 24 Disziplinen vertreten.

Allen Aktiven und Trainern herzlichen Glückwunsch hierzu.

Für das neue Jahr wünschen wir viel Gesundheit und Erfolg und bleibt gesund.

Reinhard Lehmann

Die Liste ist hier zum Download verfügbar: Download

Medaillen und Bestzeiten für Essener Athleten zum Jahresauftakt

Die Leichtathletinnen und -athleten des TLV Germania Überruhr haben an diesem Wochenende bei den LVN-Hallenmeisterschaften in Leverkusen ihre sehr gute Frühform bewiesen. 2 x Gold, 3 x Bronze und insgesamt 8 persönliche Bestleistungen sind die Ausbeute der Überruhrer.

Viktoria Heising wird über 400 m in der U20 mit persönlicher Hallenbestzeit von 56,57 Sekunden überlegen Landesmeisterin. Mit dieser Zeit hat sie zugleich die Qualifikationsnorm für die Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 im Februar in Sindelfingen geknackt. Über 200 Meter erreichte sie den vierten Platz.

Das zweite Gold für den TLV holt Finn-Ole Nilsson im Weitsprung in der U20 mit 6,45 Metern. Sprinter Noah Herrmanny erwischt zwar keinen optimalen Lauf, 8,61 Sekunden bedeuten aber dennoch die Bronzemedaille über 60 Meter Hürden. Im Rennen über 200 Meter erreichte er den vierten Rang.

Ein Ausrufezeichen setzt Luca Hoffmann über 800 Meter bei den Männern. Als jüngster Starter des Feldes kommt er mit 1:56,15 Minuten auf den Bronzerang und bleibt damit mehr als drei Sekunden unter seiner bisherigen Hallenbestzeit. Über 400 Meter kam Luca Hoffman zudem auf einen vierten Platz.

Athleten des TLV Germania Überruhr bei den Landesmeisterschaften in Leverkusen (Bildrechte: TLV Germania Überruhr)

Ebenfalls eine Bronzemedaille und einen neuen Vereinsrekord erläuft sich das Quartett Alexandra Meng, Lea Göttgens, Viktoria Heising und Louisa Salewski mit 1:49,00 Minuten über 4 x 200 Meter bei den Frauen.

Weitere Erfolge aus Essener Sicht:  Anna Marie Hiegemann von der LT Stoppenberg wurde in 10:09,64 Minuten Zweite über 3000 m bei den Frauen. Der Werdener TB freut sich ebenfalls über zwei Medaillen. Tobias Buchmüller wurde in 2:11,33 Minuten Dritter über 800 Meter in der U18, Martin Gerth erkämpfte sich die Silbermedaille über 200 Meter in der U20 in schnellen 22,74 Sekunden.

(Text: Dr. Drepper, TLV Germania Überruhr)

Das Bild zeigt die vier Teilnehmer von links: Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Luca Hoffmann und Medaillengewinnerin Viktoria Heising. (Bild: Lukas Rüenauver)

Erfolgreiches Meisterschaftswochenende in Rostock und neuer Stadtrekord

Mit dem Ziel Bestleistungen zu erzielen und die Essener Leichtathletik bestmöglich bei den deutschen Meisterschaften Jugend U18+U20 zu präsentieren, reisten fünf Athlet:innen zum Wochenende (30.07.-01.08.2021) von Essen nach Rostock. Vier Athletinnen und Athleten des TLV Germania Überruhr und ein Athlet des Werdener Turnerbundes (WTB) traten an. Für den TLV gingen Viktoria Heising, Finn-Ole Nilsson, Luca Hoffmann und Noah Felix Herrmanny und für den WTB Martin Gerth auf Bestleistungsjagd.

Das Bild zeigt die vier Teilnehmer von links: Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Luca Hoffmann und Medaillengewinnerin Viktoria Heising. (Bild: Lukas Rüenauver)
Das Bild zeigt die vier Teilnehmer von links: Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Luca Hoffmann und Medaillengewinnerin Viktoria Heising. (Bild: Lukas Rüenauver)

Als erste Athletin am Samstagnachmittag zog Viktoria Heising in der WJ U20 mit drittbester Vorlaufzeit das Finalticket. Noch etwas verunsichert durch den böigen Wind zeigte sie dennoch starke Hürdenüberquerungen. Nach einem spannenden Finale am Sonntag leuchtete die Medaille Bronze, die sich Viktoria über 400m Hürden mit neuem Vereinsrekord und persönlicher Bestleistung von 60,16sec erkämpfte. (Anmerkung der Webredaktion: Hierbei handelt es sich auch um einen neuen Stadtrekord)

Nach ihr gingen am Samstag Finn-Ole Nilsson, Luca Hoffmann und Martin Gerth an den Start. Finn-Ole Nilsson nahm im Weitsprung der MJ U18 teil und verpasste mit sehr starken 6,82m und Platz 9 in der Qualifikation nur ganz knapp das Finale. Luca Hoffmann kämpfte in der MJ U20 im Vorlauf über 800m in einem sehr taktischen, aber langsamen Rennen verbissen um den Finaleinzug. Mit 20:02,48 min und Platz 20 verpasste er diesen leider. Martin Gerth vom Werdener Turnerbund ging der MJ U18 über 200m an den Start lief in 23,23sec ein couragiertes Rennen. Für den Finaleinzug reichte es leider nicht.

Am Sonntag begann Noah Felix Herrmanny in der MJ U20 den Tag mit seiner Paradedisziplin 110m Hürden. Bis zur vorletzten Hürde deutlich auf Bestleistungskurs machten sein Knie und die Hürde deutliche Bekanntschaft. Mit am Ende 15,30sec blieb eine Erinnerung am Knie und genauso die Gewissheit, dass er es deutlich schneller laufen kann.

Abschließend ging es für Viktoria Heising in der WJ U20 auch noch über 200m in den Startblock. Nach zwei 400m-Rennen in den Beinen verpasst sie jedoch den Finaleinzug in guten 25,66sec.

Text: Lea Göttgens

Quelle: pixabay.com

Neuer Stadtrekord

Im Juni hat es einen neuen Stadtrekord gegeben:

Viktoria Heising hat ihre eigene Leistung übertroffen und lief über 400m Hürden eine Zeit von 60,65 Sekunden. Viktoria ist im Kader des DLV NK1 und wird durch den Förderverein unterstützt.

Archivbild: Viktoria Heising (Foto: Tim Husel)

Diesen und alle weitere Stadtrekorde findet ihr hier: Link zu den Rekorden

Deutscher Vizehochschulmeistertitel für Yannik Wodarczak

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in der Halle in Frankfurt am Main nahmen Lea Göttgens (über 200m) und Yannik Wodarczak (über 60m Hürden) teil. Dabei erreichte Yannik in 8,67 sec. den Deutschen Vizehochschulmeistertitel in der Halle. Herzlichen Glückwunsch!

Yannick Wodarczak

Text: Michael Winkel

Gabriel Wusu Dritter bei den NRW-Meisterschaften

Bei den NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen in Dortmund am 2.2.20 erzielte Gabriel Wusu von der LT Stoppenberg den dritten Platz über 400 m in 49.52 s.

Gabriel Wusu bei den NRW-Meisterschaften (Foto: Knut Jendruck)

Der noch in der MJU20 startberechtigte Athlet  holte damit nach dem Gewinn der Nordrheinmeisterschaft und der NRW-Meisterschaft in seiner Altersklasse nun auch einen Treppchenplatz bei den Männern.  Gleichzeitig stellte er eine neue persönliche Bestzeit auf. Mit dieser Zeit belegt Gabriel in der aktuellen Bestenliste des DLV den 5. Platz.

(Knut Jendruck)