Willi Achilles

Herzlichen Glückwunsch, Willi

Am heutigen Freitag, den 25.11.2022 feiert Willi Achilles seinen 90. Geburtstag.

In seiner Jugend war er ein sehr guter Langstreckenläufer, der sich mehrmals bei Deutschen Meisterschaften platzieren konnte. Später war er einer der erfolgreichsten Trainer in Essen.

In der Zeit als  Mittel- und Langstreckentrainer beim Tusem sammelten seine Schützlinge viele Medaillen bei Deutschen Meisterschaften.

Wir wünschen dir alles Gute!

Essener Urgestein feiert heute seinen 80sten Geburtstag

Heute begeht Udo Haße seinen 80sten Geburtstag. Auch sein Alters hält ihn nicht davon ab, mindestens dreimal die Woche auf der BSA Am Hallo zu trainieren. Udo war noch 2019 Zehnter seiner Altersklasse über 800 m mit 3:09 min., die er bei den Deutschen Meisterschaften in Leinfelde gelaufen ist. Aber er beherrschte auch die längeren Strecken sehr erfolgreich.
Die Essener Leichtathleten gratulieren Udo und wünschen ihm neben einer angemessenen Feier im Kreise seiner Familie ein erfolgreiches und verletzungsfreies neues Lebensjahr.

Knut Jendruck als Spartenleiter der Essener Leichtathleten

Viktoria Heising (Foto: Imke Sumfleth)

Viktoria Heising im Perspektivkader des DLV

Mit der Veröffentlichung der Kaderlisten ist es nun offiziell: Mit Viktoria Heising hat es die erste Athletin des TLV Germania Überruhr in den Perspektivkader des Deutschen Leichtathletik Verbandes geschafft. In diesem Kader sind Athletinnen und Athleten, denen die Bundestrainer zukünftig eine Platzierung bei Welt-, Europameisterschaften oder olympischen Spielen zutrauen.

Die Essener Hürdenspezialistin hat in diesem Jahr konstant herausragenden Leistungen gezeigt. Sie wurde jeweils Dritte bei den deutschen U20-Meisterschaften in Ulm und bei den U23-Meisterschaften in Wattenscheid. Saisonhöhepunkt war der Start beim Länderkampf im Vorfeld der Europameisterschaften in München. Hier krönte Viktoria Heising ihre starke Saison mit dem ersten Platz und trug so zum Sieg des deutschen Nationalteams bei. Diese hervorragenden Leistungen überzeugten die Bundestrainer, sodass Viktoria nun zu den wenigen Top-Athletinnen des DLV gehört.

Viktoria Heising (Foto: Lukas Rüenauver)
Viktoria Heising (Foto: Lukas Rüenauver)

“Das ist eine wahnsinnige Auszeichnung für mich, aber noch viel mehr ist es ein Ansporn, dass ich mich weiterentwickle und dem Bundestrainer beweise, dass er mich zu Recht nominiert hat”, freut sich Viktoria über die große Chance und Auszeichnung.

Für das nächste Jahr hat sich die junge Athletin neue Ziele gesetzt: Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und die Qualifikation für die Europameisterschaften in Espoo, Finnland. Und ganz weit nach vorne vielleicht die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles.

(Text: Dr. Christian Drepper, TLV Germania Überruhr)

Noah Hermanny (Foto: Finn-Ole Nilsson)

Essener Athleten mit starken Leistungen bei den Deutschen Jugendmannschaften

Die Essener Leichtathletik konnte bei den Deutschen Meisterschaften der U18 und U20 in Ulm mit guten Leistungen überzeugen.

Eine Bronzemedaille brachte Viktoria Heising auf ihrer Paradestrecke 400m Hürden mit nach Essen. Nachdem sie schon mehrfach in der Saison unter der Norm für die U20-WM geblieben war, ging es nun um einen der beiden Startplätze für die WM. Viktoria Heising konnte ihren Vorlauf klar für sich entscheiden und musste sich dann im Finale mit großartigen 59,33 Sekunden nur knapp mit dem dritten Platz zufrieden geben. Sie wird Deutschland beim Länderkampf in München vertreten.

Die 4×100m-Staffel der Start-Gemeinschaft Essen-Ruhr mit dem Werdener Martin Gerth und den Überruhrern Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Ben Bredenfeld in der Altersklasse U20 kam in 43,02 Sekunden auf einen hervorragenden sechsten Platz. Hier stimmte jeder Wechsel.

vlnr: Martin Gerth, Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Ben Bredenfeld (Foto: Tim Husel)
vlnr: Martin Gerth, Finn-Ole Nilsson, Noah Felix Herrmanny, Ben Bredenfeld (Foto: Tim Husel)

David Drepper bestätigte über 2000m Hindernis seine bisherige Saisonleistung und kam in 6:27,38 Minuten als 13. ins Ziel.

Noah Felix Herrmanny startete neben der Staffel auch über 100 m und 200 m sowie über 110 m Hürden. Auf der kurzen Sprintdistanz bedeuteten 11,07 Sekunden neue persönliche Bestleistung und Vereinsrekord. Auch über 200 m stellte er in 22,01 Sekunden den Vereinsrekord ein. In seiner Paradedisziplin 110m Hürden gelang der Einzug in das stark besetzte Halbfinale, wo er mit starken 14,64 Sekunden und Platz 11 den Einzug ins Finale knapp verpasste.

Einziger Essener Werfer in Ulm war Speerwerfer Sebastian Knorn vom Wedener TB. Er bestätigte seine gute Saisonleistung mit 55,68 Metern.

Text: Christian Drepper

Deutsche Jugendmeisterschaften 2022

Für die anstehenden Meisterschaften haben sich erfreulich viele Essener Jugendlichen qualifiziert.

Zunächst geht die U 16 am 9. – 10.7. 22 in Bremen ins Rennen.

Mikko Pirsig ( 80 m Hürden ); Luca Soddemann ( 1.500 m Hindernis ) und Pia Goldbach ( 300 m Hürden ) gehen in den Einzeldisziplinen an den Start. Die Startgemeinschaft Essen Ruhr ist mit zwei Staffeln über 4 x 100 m am Start. Pia Goldbach, Ina Gödicke, Mila Zarges, Sophie Ritter, Antonia Geers, Wilhelmine Behnke, Paula Komp, Antonia Rüenauver, Anna Bayer, Frieda Derksen und Janna Teuschner

Eine Woche später geht es am 15. – 17.7.22 für die U 18 /  U 20 nach Ulm.

Die Qualifikationen in den Einzeldisziplinen haben Viktoria Heising ( 400 m Hürden), Noah Herrmanny ( 100 m – 200 m – 110 m Hürden) – Sebastian Knorn ( Speer ) erreicht. Ebenso die 4 x 100 m Staffel der StG Essen Ruhr mit Martin Gerth, Finn Ole Nilsson, Ben Bredenfeld und Noah Herrmanny.

Am 11. September geht es für die Mädchen der StG Essen Ruhr in der Klasse U 16 dann nach Hamburg zur Team-DM

Mit dem achten Platz in der bundesweiten Vorrunde wurde die Qualifikation in der Teamwertung geschafft. Jeweils zwei Aktive kommen in den Einzeldisziplinen ( 100 m – 800 m – 3.000 m – 80 m Hürden – Hoch – Weit – Kugel – Diskus – Speer ) und eine Staffel in die Wertung. In dem Vorrundenwettkampf waren beteiligt: Ina Gödicke, Pia Goldbach, Linn Pirsig, Mila Zarges, Paula Komp, Katharina Meise, Antonia Geers, Wilhelmine Behnke, Sopie Ritter, Leonie Rotterdam, Johanna Knorn, Annika Bäcker, Antonia Rüenauver, Janna Teuschner und Ronja Wiesner.

Wir wünschen allen erfolgreiche Meisterschaften.

(Knut Jendruck)

Georg Neuser ist am 12.6.22  80 Jahre alt geworden

Der Multitasking-Mann aus Essen, Georg Neuser, hat gestern seinen 80sten Geburtstag verbracht.

Ich kenne ihn als Kampfrichter, der später über 15 Jahre lang als mein kongenialer Partner die Zeitmessung am Hallo bedient hat. “Nebenbei” war er lange Kassierer beim TLV Germania Überruhr, eine Tätigkeit, die er gerade ausklingen lässt. Kanuklub, Segelklub, Walking-Gruppe und nicht zuletzt auch Gründungsmitglied und derzeitiger Kassierer beim Förderverein der Essener Leichtathletik. Imposantes Spektrum für einen Einzelnen, dabei kam die Familie aber auch nicht zu kurz, denn Georg ist ein Familienmensch.

Die Essener Leichtathleten wünschen Georg viel Glück, Harmonie und vor allem beste Gesundheit für die nächste Dekade seines Lebens.

Knut Jendruck als Spartenleiter der Essener Leichtathleten

NRW Meisterschaften in Hagen 11.06.2022

In 17:24,72 min und neuer persönlicher Bestzeit siegte Anna Maria Hiegemann vom LT-Stoppenberg e.V. bei den diesjährigen NRW Meisterschaften im 5000m Lauf der M/F in Hagen. Bei sommerlichen Temperaturen konnte sie sich in den letzten zwei Runden des Rennens von der bis dahin dreiköpfigen Führungsgruppe entscheidend absetzen und ungehindert als Siegerin die Ziellinie überqueren.

Anna Hiegemann (Foto: Rolf Bednarzik)
Anna Hiegemann (Foto: Rolf Bednarzik)

Ebenfalls gute Platzierungen von den Athleten des TLV Germania Überruhr und des Werdener Turnerbund. 3.Platz für Viola Ratjen TLV  im 400m Lauf in 57,96 sek,  und Platz 7 von Frauke Pöpplow WTB in 60,05 sek. Im 200m Lauf erreichte Viola Ratjen TLV den 6. Platz in 25,74 sek, Lea Göttgens vom TLV Platz 12 in 26,31 sek und Frauke Pöpplow WTB Platz 15 in 26,50 sek. Im 800m Lauf erreichte Luca Hoffmann TLV mit 2:06,78 min den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

(Text: Trainer Rolf, LT-Stoppenberg e.V.)

Stadtrekord nach 40 Jahren zweimal unterboten

Viktoria Heising (TLV Germania Überruhr) hat die Strapazen auf sich genommen am 4. und 5.6. in Regensburg beim Telis-Meeting teilzunehmen. Ihrer guten Zeit über 400 m in 55.24 s ließ sie am folgenden Tag mit 59,56 s über die 400 m Hürden eine weitere sehr gute Leistung folgen. Damit hat Viktoria den seit 40 Jahren von Anne Wienands gehaltenen Stadtrekord unterboten. Gleichzeitig hat sie die Norm für die U23-WM erzielt. Ihre erzielten Zeiten bedeuten zur Zeit Platz 14 im deutschen Ranking über 400 m und den 4. Platz über die Hürden.

Wir wünschen ihr viel Erfolg bei den deutschen Meisterschaften in Wattenscheid am 23.7.22

(Text: Knut Jendruck)

Luca Hoffmann (Foto: Tim Husel)

Luca Hoffmann mit neuer Bestzeit bei internationalem Rennen

Luca Hoffmann, Mittelstreckenläufer des TLV Germania Überruhr, ist beim Abendsportfest im hessischen Pfungstadt zu einer großartigen neuen Bestzeit über die 800 Meter-Distanz gelaufen. Mit 1:54,04 Minuten war der 20-jährige Student fast zwei Sekunden schneller als im letzten Jahr und kam als jüngster Läufer in der starken internationalen Konkurrenz auf den 3. Platz in der Gesamtwertung hinter zwei älteren Schweizerischen Läufern. Die DM-Norm verpasst er nach einer etwas zu schnell angegangen ersten Runde um gerade einmal vier Hundertstel. Am 21. Mai in Karlsruhe soll der nächste Angriff auf die Norm erfolgen.

Text: Dr. Christian Drepper

Luca Hoffmann (Foto: Tim Husel)
Luca Hoffmann (Foto: Tim Husel)
Eindruck vom Laufzeichenabend (Bild: Anna Hiegemann)

Laufzeichenabend des LT Stoppenberg

Am 25.03. fand nach 3 Jahren endlich wieder unser Laufabzeichen statt. Die Voranmeldungen deuteten es bereits an, dennoch wurden wir am Tag der Veranstaltung nochmal mehr überrascht: Mit 240 Teilnehmer haben wir unsere bisherigen Teilnehmerrekorde mehr als verdoppelt. Ich möchte mich beim gesamten Team des LT Stoppenberg herzlich für eure Unterstützung bedanken – beim Auf- und Abbau, am Meldebüro, am Getränke- und Verkaufsstand, am Grillstand sowie hinter der Kamera – ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Es freut mich so sehr, dass wir endlich wieder zu unserem Vereinsleben zurückkehren können und mit unseren Veranstaltungen das anbieten können, wofür unser Verein steht: Freude am Sport! Die Stimmung war gestern super, das Wetter stand auf unserer Seite und eure Motivation auf der Laufbahn war riesig. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an unseren Sponsor Schloss Quelle, die uns wie immer mit ihren Getränken versorgt hat und uns auch während der Pandemie stets als treuer Partner unterstützt hat!

Eindruck vom Laufzeichenabend (Bild: Anna Hiegemann)
Eindruck vom Laufzeichenabend (Bild: Anna Hiegemann)

Gleichzeitig konnten und wollten wir als Verein auch nicht die aktuellen Weltgeschehnisse vergessen und daher diese Veranstaltung nutzen, um ein Zeichen zu setzen – sei es noch so klein, wie ein Armband aus Papier… knapp 340 Personen haben gestern im Stadion dieses „kleine Zeichen“ getragen und damit die Solidarität unseres Vereins mit der Ukraine demonstriert. Der Inhalt der Spendenbox wird zu 100% an ein Projekt der Caritas in Essen gehen, die zurzeit eine Wohnung für vermutlich drei geflohene Familien aus der Ukraine in einem Gebäude einer ehemaligen Kirche renoviert und ausstattet. Vielen Dank für eure Unterstützung bei dieser Sache! Ich hoffe sehr, dass es sportlich so weitergehen kann und freue mich auf die nächsten Veranstaltungen mit euch! Es werden noch mehr Fotos folgen.

Bericht: Anna Hiegemann