Sieg für Anna Maria Hiegemann

Heute fanden in Viersen die  Regionsmeisterschaften im 10 Km Straßenlauf statt. Ein sportliches Ereignis bei welchem Athleten unter anderem auch ihre fehlenden Qualifikationsleistungen erbringen können. Mit dabei war Anna Maria Hiegemann vom LT-Stoppenberg e.V.. Mit sehr guter Form und Selbstvertrauen lief Anna in 37:22,00 min als erste Frau ins Ziel und darf sich Regionsmeisterin nennen. Herzlichen Glückwunsch!

(Text: Rolf Bednarzik)

Anna Maria Hiegemann (Bild: Rolf Bednarzik)

Sprinter- und Werfertag am 1.5.19 in Bochum

Fünf  Athleten nutzten die Möglichkeit in die Saison zu starten. Beim USC Bochum wollten Julian Rzepka, Gabriel und Michael Wusu, Noel Schlegel (alle LT Stoppenberg) und Niklas Schwittay (ATV) einen guten Saisonstart hinzulegen. Leider blieb Julians Auto auf der Anfahrt liegen, so dass Julian gar nicht mitmachen konnte.

Sein Mitfahrer Gabriel nutzte dann die paar Kilometer bis zum Stadion zum Einlaufen. So war er denn auch erst eine Viertelstunde vor dem 100 m-Start der U20 auf der Anlage. Er belegte den ersten Platz mit für ihn mäßigen 11.57 s, was aber angesichts der Umstände nicht verwunderlich war.

Gabriel Wusu

Niklas begann mit dem Diskuswurf der U18, den er als Erster mit 34,58 m abschloss. Noel sicherte sich ebenfalls den ersten Platz mit 22,94 m im Speerwurf der M13. Michael bestätigte seine ansteigende Form sowohl beim Diskuswurf mit 20,62 m als 6. und im Kugelstoß mit 8,72 m als Dritter. Bei seinem ersten Start über 400 m blieb Gabriel verständlicherweise etwas unter seinen Möglichkeiten. Mit 52,30 s wurde er trotzdem Erster in der U20. In beiden Wettbewerben (100 m u. 400 m) reichten seine Zeiten für die Qualifikation zu den NRW-Meisterschaften. Niklas erzielte beim 200 m-Lauf mit der Zeit von 24,88 s eine persönliche Bestzeit. Er wurde damit Dritter und erreichte die B-Norm für die NRW-Meisterschaften.

Alles in allem ein gelungener Bahnauftakt an dem insgesamt 244 Sportler und Sportlerinnen teilnahmen.

Viktoria Heising mit Stadtrekord

Gleich zu Beginn der Freiluftsaison konnte Viktoria Heising (TLV Germania Überruhr) beim Bottroper Saisonstart 2019 über 400m Hürden einen neuen Jugend-Stadtrekord aufstellen. In einem Rennen aus dem vollen Training heraus verbesserte die U18-Athletin bei ihrem Debüt auf dieser Strecke die bisherige Essener Bestmarke ihrer Vereinskameradin Celine Rudolph aus dem Jahre 2016 auf 67,71 Sek. Nach dem Ostertrainingslager an der kroatischen Adriaküste sollte auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften von 66,50 Sek. kein Problem mehr darstellen, insbesondere da der Lauf noch sehr viel Verbesserungspotenzial offenbarte. 

(Text: Markus Döring)

Till Grommisch beim Parelloop (Foto: Tim Husel)

Auf zur DM im eigenen Stadion!

Am Sonntag ging ich beim Parelloop im niederländischen Brunssum über 10km an den Start, um die Norm für die Deutschen Meisterschaften 10000 m (32:10min) im heimischen Essen anzugreifen. Nach den ersten 5 km in ca. 15:47 min. wurde es auf der leicht welligen Strecke, auf der vor vielen Jahren sogar schon ein Weltrekord gelaufen wurde, zwar anstrengend aber ich war immer noch auf Kurs.

Till Grommisch beim Parelloop (Foto: Tim Husel)
Till Grommisch beim Parelloop (Foto: Tim Husel)

Da die nächsten 3km immernoch gleichmäßig auf 3:09 min/km waren, war mir klar, dass ich das Ding nur noch ins Ziel bringen muss. Die letzten beiden Kilometer nochmal etwas schneller gelaufen, stand im Ziel eine Zeit von 31:32 min, und somit eine Bestzeit um mehr als eine Minute in der Ergebnisliste.
Um das zu erreichen, war ich Ende Februar für 10 Tage im Trainingslager in Portugal, was vom Förderverein unterstützt wurde, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken möchte. Jetzt liegt der Fokus darauf weiterhin Kilometer zu sammeln, das kommende Trainingslager in Kroatien zu nutzen und im Sommer am 08.06. im Stadion “Am Hallo” bei den Deutschen Meisterschaften zu starten.

(Text: Till Grommisch, TLV Germania Überruhr)

Till Grommisch (Foto: Tim Husel)
Till Grommisch (Foto: Tim Husel)

Saisoneinstieg nach Maß

Mit dem Jaguar Opener Mobile in Alabama begann für Amelie Dierke (Werdener Turnerbund ) die Sommersaison 2019 bereits am 15.03.19. Mit neuer persönlicher Bestzeit über 100 m ( 11,87 sek. ) legte sie einen Start nach Maß hin. Mit dieser Zeit fuhr sie auch den Sieg für ihre Universität ein. Mit 46,11 sek. über 4 x 100 m war sie auch an diesem Erfolg beteiligt.

Amelie Diercke weiter auf Erfolgsspur

Liebe Förderer der Essener Leichtathletik,

seit Ende August 2018 bin ich nun zum Studium an der University of Alabama at Birmingham (UAB) in Birmingham/Alabama in den USA. In meinem Dorm sind neben mir noch fünf weitere nette Sportlerinnen und mit einer davon teile ich mir ein schönes Zimmer mit Bad. Die Uni und der Campus gefallen mir gut und ich konnte mein erstes Semester erfolgreich abschließen.

Amelie Diercke auf dem Campus der UAB

Mit einer anderen Studentin aus Deutschland schaue ich mir regelmäßig die Stadt Birmingham an. Dabei fallen wir sehr auf, weil wir die einzigen Personen sind, die zu Fuß unterwegs sind. Die Amerikaner an sich scheinen nicht zu laufen – außer auf der Trackbahn.

Das Training gefällt mir sehr gut und die Coaches sind nett und hilfsbereit. Auffällig ist, dass das Training viel mehr auf Krafttraining ausgelegt ist, als in Deutschland. Auch die Regenerationsmöglichkeiten, die wir hier an der Uni haben, sind super für die Athleten.

Natürlich habe ich schon ein paar Wettkämpfe gehabt, jedoch krankheits- und verletzungsbedingt nicht in dem Maße, wie ich mir das vorgestellt habe. Trotzdem konnte ich über 60m in Boston an der berühmten Harvard Universität mit 7,64 Sekunden fast an meine Vorjahreszeit anknüpfen. Im Zwischenlauf bin ich unter anderem gegen eine Profiläuferin aus Amerika gestartet.

Einen Tag später war ich mit einer finalen Laufzeit von 7,62 Sekunden über 60m als Dritte im Ziel.

Falls ihr euch die Ergebnisse der beiden Wettkämpfe ansehen wollt, dann findet ihr diese hier oder hier.

Am Wochenende sind hier in Birmingham die “Air Force Reserve C-USA Indoor Track&Field Championships”. Hier versuche ich natürlich auch wieder ein tolles Ergebnis – sowohl für die UAB – als auch für meinen Heimatverein WTB zu erzielen.

(Anmerkung der Redaktion: Die Ergebnisse des Wettkampfes könnt ihr hier nachschauen. Amelie lief eine Zeit von 7,60 Sekunden)

In drei Wochen beginnt dann die Outdoor-Saison, auf die ich mich schon sehr freue.

Viele Grüße,

eure Amelie

Neues Lehrgangsangebot

Der Förderverein hat beschlossen, die Durchführung mehrerer Lehrgänge als Impuls für die jüngeren Jahrgänge der Leichtathletikvereine zu finanzieren.

Infrage kommen Jugendliche der AK U14. Angeboten werden Lehrgänge für das Speerwerfen, Hürdenlauf, Weitsprung und Hindernislauf. Die Serie beginnt mit drei Terminen für das Speerwerfen und anschließender Leistungskontrolle beim Werfertag. Für die Durchführung wurden renommierte Trainer verpflichtet.

Hier findet ihr die Übersicht über die angebotenen Lehrgänge.

Ergänzung: Die Anmeldefrist gilt abweichend vom Schreiben nur für den Speerwurf zum 19.03.2019. Anmeldungen für die übrigen Angebote jeweils bis eine Woche vor dem Lehrgang.


Stadtmeisterschaften im Crosslauf

Im Rahmen des Crosslaufes am 16.12.18 im Werdener Löwental wurden auch die Essener Stadtmeisterschaften in den Klassen U 12, U 14 und U 16 ausgerichtet.

Die angetretenen Athleten konnten mit Fug und Recht sagen:

„Wir haben an einem richtigen Crosslauf teilgenommen“.

Nachdem in den letzten Tagen der Regen die Strecke etwas aufweichte, kam am Veranstaltungstag noch der erste Schnee hinzu.

Die zwölf zu vergebenen Titel gingen an sechs Vereine.

Ben Armbruster, Hiba Aberkan, Viktor Plümacher, Klara Höffelmann ( alle Tusem ), Nils van Beers, Noel Schlegel ( beide LT Stoppenberg ) Lina Pfundner, Mischa Jesse ( beide Werdener Turnerbund ), Florian Soddemann, Leonie Strünck ( TLV Germania Überruhr ), Leonhard Komp ( MTG Horst ) und Marie Tornau ( Altenessener TV ).

Vielen Dank an die vielen Helfer vom Werdener Turnerbund (Ausrichter der Veranstaltunge) und an die Wolfgang Reiniger Leichtathletik Stiftung, die die Stadtmeisterschaften unterstützten.

Ebenso ein Dank an die Firma Bunert aus Essen.

Fünf Medaillen für Essener Läufer bei den Landesmeisterschaften Cross

Der kleine Ort Sonsbeck, unweit der niederländischen Grenze gelegen, war Austragungsort der Landesmeisterschaften im Crosslauf im Jahr 2018, bei Regen und teils stürmischem Wind war das flache Geläuf teilweise doch anspruchsvoll zu laufen.

Die Essener Läuferinnen und Läufer zeigten sich dabei in guter Form, holten vier Titel und eine Bronze-Medaille: In der männlichen Jugend U20 war Till Grommisch (TLV Germania Überruhr) das Maß aller Dinge. Der 19-jährige Dilldorfer siegte überlegen mit 55 Sekunden Vorsprung. Er zeigte sich damit auf einem guten Weg mit Blick auf die Deutschen 10000m-Meisterschaften, die im kommenden Jahr im heimischen Stadion „Am Hallo“ ausgetragen werden. Dort wird man sicher auch einige Essener Senioren sehen. In Sonsbeck siegten Fabian Dichans (Ayyo-Team Essen, M35) über 9200 m, Philippe Abraham (LAC THG Kettwig, M40) über 4550 m und Silke Niehues (TUSEM Essen) über 3050 m. Auch im Nachwuchsbereich muss man sich in der Essener Läuferszene keine Sorgen machen, denn mehrere U16-Athleten liefen unter die TOP8. Für das beste Resultat sorgte hier durchaus überraschend Florian Soddemann (TLV Germania Überruhr), der in der M15 über 3050 m die Bronze-Medaille gewann und sich damit gut aufgelegt für die anstehende Wintersaison präsentierte.

 

 

(Von links nach rechts: Till Grommisch, Florian Soddemann, Philippe Abraham)

(Bericht: Tim Husel)

LVN-Finale “Am Hallo” mit Auszeichnung

Die Meisterschaften in diesen Teamwettbewerben fanden am letzten Sonntag in Essen “Am Hallo” statt. Als örtlicher Ausrichter stellte sich der Werdener Turnerbund zur Verfügung, der Förderverein organisierte das Catering und wurde von einigen Mitgliedern von Essener Leichtathletikvereinen tatkräftig unterstützt. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Unterstützung.

Mit neun von neununddreißig qualifizierten Teams war die Essener Leichtathletik gut vertreten. Startgemeinschaft Essen/Ruhr ( MTG Horst, TLV Germania Überruhr, Werdener Turnerbund ) mit sechs, Startgemeinschaft Essen ( Altenessener TV, LAC THG Kettwig, Tusem Essen) mit zwei und Tusem mit einem Team.

Auf das Treppchen ( Platz 3 ) schafften es  die Jungen U 16 und U 18 der StG Essen/Ruhr.  Tusem kam bei den jungen Damen der U 18 auf Platz vier vor der StG Essen/Ruhr.

Die Teams der StG Essen/Ruhr fuhren bei der U 14 ( Mädchen sowie Jungen ) zwei sechste Plätze ein und die U 16 Mädchen wurden Siebte. In dieser Klasse rangierte das Team der StG Essen auf Platz sechs. Die gleichaltrigen Herren wurden Siebte.

Im Rahmen dieser LVN – Teamfinals wurden drei junge Nachwuchsathleten mit einem kleinen Preis vom Vorstand des Fördervereins ausgezeichnet.

v.l. Knut Jendruck, Timon Streit, Viktoria Heising, Noah Hermanny, Reinhard Lehmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Viktoria Heising, Noah Herrmanny und Timon Streit ( alle TLV Germania Überruhr ) zeigten in der Saison tolle Leistungen und wurden mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der W/M 15 belohnt. Alle erreichten hier die Finals.

Timon erkämpfte sich im Hochsprung sogar die Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächste Saison in der U 18 Klasse.

(Text: Reinhard Lehmann)