Deutscher Vizehochschulmeistertitel für Yannik Wodarczak

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in der Halle in Frankfurt am Main nahmen Lea Göttgens (über 200m) und Yannik Wodarczak (über 60m Hürden) teil. Dabei erreichte Yannik in 8,67 sec. den Deutschen Vizehochschulmeistertitel in der Halle. Herzlichen Glückwunsch!

Yannick Wodarczak

Text: Michael Winkel

Gabriel Wusu Dritter bei den NRW-Meisterschaften

Bei den NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen in Dortmund am 2.2.20 erzielte Gabriel Wusu von der LT Stoppenberg den dritten Platz über 400 m in 49.52 s.

Gabriel Wusu bei den NRW-Meisterschaften (Foto: Knut Jendruck)

Der noch in der MJU20 startberechtigte Athlet  holte damit nach dem Gewinn der Nordrheinmeisterschaft und der NRW-Meisterschaft in seiner Altersklasse nun auch einen Treppchenplatz bei den Männern.  Gleichzeitig stellte er eine neue persönliche Bestzeit auf. Mit dieser Zeit belegt Gabriel in der aktuellen Bestenliste des DLV den 5. Platz.

(Knut Jendruck)

Regionsmeisterschaften Mitte

Bei den Regionsmeisterschaften Mitte des Leichtathletikverbandes Nordrhein gab es in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle einen großen Ansturm.  542 Athleten/innen mit 1.161 Meldungen aus 48 Vereinen kämpften um die begehrten Siegerwimpel.

Die Region umfasst die Altkreise Düsseldorf/Neuss, Bergisches Land, Niederrhein/West und Essen. Die jungen Essener Athleten konnten sie prächtig präsentieren.  8 x Gold, 9 x Silber und 13 x Bronze nahmen sie mit nach Hause.

Viele konnten auch die Normen für die anstehenden Nordrheinmeisterschaften der Klasse U 16 unterbieten.

Ina Maria Gödicke ( W 12 ) schnitt mit drei Siegen im Weitsprung ( 4,78 m ), 60 m ( 8,52 sek. ) und über 60 m Hürden ( 10,86 sek. ) am besten ab.  Mikko Jonas Pirsig ( M 13 ) holte über 60 m Hürden    ( 10,06 sek. ) und im Weitsprung ( 5,04 m ) zweimal Gold. Einen kompletten  Satz in der Klasse W 13 eroberte Pia Goldbach ( Weit – 1. / 5,13 m; Hürden – 2./ 10,57 sek. – 60 m – 2./8,53 sek. – Hoch – 3./1,44 m ) . Alle drei starten für Tusem Essen.

Benjamin Hagen ( M 12 ) vom Werdener Turnerbund holte sich den Sieg im Kugelstoßen ( 7,05 m).

In der Besetzung Phillip Bahr, Sebastian Knorn, Elia Cebrian Schwarz,  Ole Einar Bucht gewann die 4 x 200 m Staffel  ( U 16 ) der Startgemeinschaft Essen-Ruhr überlegen den Titel.

Silber gab es für die Startgemeinschaft in der Klasse U 14 über 4 x 100 m ( Luca Soddemann, Dominik Polenz, Lukas Hirth, Mikko Pirsig ).

Zweite Plätze belegten:

Pia Kauffmann, Emilia Rehbein ( beide TLV Germania Überruhr ),  Katharina Meisie ( Tusem ), Kilian Meise, Annika Pedd ( beide LT Stoppenberg ), Anna-Dorothea Spies ( SG Essen-Schönebeck )

Bronze gab es für:

Elia Cebrian Schwarz, Julius Zierdt, Antonia Geers, Lilly Laserich, Paula Komp, Leonie Strünck, ( alle TLV Germania Überruhr ) Hendrik Hardt, Johanna Kostopoulou, Tobias Buchmüller, Sebastian Knorn, Tajalli Vockel ( alle Werdener Turnerbund ).

Viktoria und Gabriel unterbieten die DM – Norm

Bei den Titelkämpfen des Leichtathletikverbandes Nordrhein konnte die Essener Jugend mit ausgezeichneten Leistungen überzeugen.

Viktoria Heising (Foto: Tim Husel)
Viktoria Heising (Archivfoto: Tim Husel)

Viktoria Heising ( TLV Germania Überruhr ) konnte mit 57,72 sek. eine neue Bestzeit über 400 m aufstellen. Gabriel Wusu ( LT Stoppenberg ) ging ebenfalls über 400 m an den Start und verbesserte sich auf  50,20 sek. .  Beide konnten sich nicht nur über den Titelgewinn freuen. Beide erfüllten auch die Norm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften, die Mitte Februar in Neubrandenburg stattfinden.

Gabriel Wusu

Für die Deutschen Meisterschaften drücken wir Beiden die Daumen.

Den dritten Titel für die Essener holte Noah Herrmanny ( TLV Germania Überruhr )  über 60 m Hürden.

Die 4 x 200 m Staffel der Startgemeinschaft Essen-Ruhr in der Besetzung Martin Gerth, Mika Dierke (beide Werdener Turnerbund), Noah Herrmanny und Ben Bredenfeld ( beide TLV Germania Überruhr) gewannen in 1:35,5 min. den Bronzewimpel.

Einen Bronzeplatz über 60 m Hürden der Männer erzielte Yannik   Wodarczak (ebenfalls Überruhr).

Ebenfalls Bronze,  mit persönlicher Bestleistung von 2,04 m im Hochsprung der Männer, errang Jakob Kolodziej sowie Anna von Gymnich im Speerwurf. Mit persönlicher Bestmarke von 9:52,54 min. über 3.000 m erreichte in der U 18 Leonhard Komp Silber. Alle drei sind von TLV Germania Überruhr.

(Text: Reinhard Lehmann)