Bild eines Weihnachtsbaums mit Kugel und Baumschmuck

Weihnachtsgrüße

Liebe Freunde der Essener Leichtathletik

Nun besteht der Förderverein bereits 2 Jahre und hat in 2018 auch wieder einige Mitglieder dazugewonnen. Zu wünschen wäre für 2019, es würden noch einige mehr werden. Drückt doch dieser Förderverein auch ein gehöriges Stück Solidarität Essener Leichtathleten aus.

Ohne diese Solidarität wäre eine finanzielle und materielle Unterstützung nicht möglich. Auch in 2018 konnten wieder einige Athleten unterstützt werden, außerdem fand ein erster Lehrgang Hindernislauf statt, der vom Förderverein finanziert wurde.

In 2019 sollen weitere Lehrgänge angeschoben werden.

Ohne unsere treuen Gönner könnten wir dies nicht tun, insbesondere ist hier Marc Böhme zu nennen, der uns nun schon lange Jahre mit namhaften Summen unterstützt.

Danke auch an die anderen Spender und auch danke an die Helfer beim Catering am Hallo während der Sportfeste. Auch hier konnte ein stolzer Betrag für den Förderverein verzeichnet werden.

Mit diesem Förderverein hat er zwar direkt nichts zu tun, aber er unterstützt die Essener Leichtathletik gleichermaßen:

Dr. Wolfgang Reiniger mit seiner Leichtathletik-zugewandten Stiftung

Jedes Jahr unterstützt Dr. Reiniger die Vereine mit einigen tausend Euro.

Dafür sagen wir recht herzlichen Dank.

Gerade weil diese Spendenbereitschaft nicht selbstverständlich ist, aber allen hilft, appelliere ich an alle für die Solidargemeinschaft der Essener Leichtathleten einzustehen.

Ich wünsche euch und euren Familien ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest und einen harmonischen Jahresübergang sowie die besten Wünsche für 2019.

 

Knut Jendruck, im Dezember 2018

LVN-Finale “Am Hallo” mit Auszeichnung

Die Meisterschaften in diesen Teamwettbewerben fanden am letzten Sonntag in Essen “Am Hallo” statt. Als örtlicher Ausrichter stellte sich der Werdener Turnerbund zur Verfügung, der Förderverein organisierte das Catering und wurde von einigen Mitgliedern von Essener Leichtathletikvereinen tatkräftig unterstützt. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Unterstützung.

Mit neun von neununddreißig qualifizierten Teams war die Essener Leichtathletik gut vertreten. Startgemeinschaft Essen/Ruhr ( MTG Horst, TLV Germania Überruhr, Werdener Turnerbund ) mit sechs, Startgemeinschaft Essen ( Altenessener TV, LAC THG Kettwig, Tusem Essen) mit zwei und Tusem mit einem Team.

Auf das Treppchen ( Platz 3 ) schafften es  die Jungen U 16 und U 18 der StG Essen/Ruhr.  Tusem kam bei den jungen Damen der U 18 auf Platz vier vor der StG Essen/Ruhr.

Die Teams der StG Essen/Ruhr fuhren bei der U 14 ( Mädchen sowie Jungen ) zwei sechste Plätze ein und die U 16 Mädchen wurden Siebte. In dieser Klasse rangierte das Team der StG Essen auf Platz sechs. Die gleichaltrigen Herren wurden Siebte.

Im Rahmen dieser LVN – Teamfinals wurden drei junge Nachwuchsathleten mit einem kleinen Preis vom Vorstand des Fördervereins ausgezeichnet.

v.l. Knut Jendruck, Timon Streit, Viktoria Heising, Noah Hermanny, Reinhard Lehmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Viktoria Heising, Noah Herrmanny und Timon Streit ( alle TLV Germania Überruhr ) zeigten in der Saison tolle Leistungen und wurden mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der W/M 15 belohnt. Alle erreichten hier die Finals.

Timon erkämpfte sich im Hochsprung sogar die Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächste Saison in der U 18 Klasse.

(Text: Reinhard Lehmann)

Deutsche 200 Meter Meisterin Amelie Dierke fliegt in die Staaten….

US-Trainer kamen extra nach Werden….

Was verbindet Europas bester Leichtathletik-Zehnkämpfer Artur Abele mit Amelie
Dierke vom WTB (Turnerbund Werden)?
Artur Abele gewann bei den Europameisterschaften in Berlin überraschend den
Zehnkampf.

Michael Nowotnik und rechts Reinhard Lehmann (Werdener TB) mit Sprinterin Amelie Dierke. Bild: Georg Lukas

Amelie holte zwei Wochen davor souverän in Rostock den Deutschen Meistertitel der
U20 als 18jährige in 24,06 Sekunden über 200 Meter.
Beide Sportler hatten in den vergangenen Monaten eigentlich eine gemeinsame
Geschichte.
Großes Verletzungspech in Serie, so Europas neuer „Zehnkampfkönig“ in seinen TV
Interviews und Amelie Dierke
Fuß-, Knie- Muskel-, Außenbandbeschwerden.
Dann noch einige schwere Erkältungen mit hohen Fieberanfällen, die mit Antibiotika
behandelt werden mussten.

Zehnkämpfer Abele und Nachwuchssprinterin Amelie Dierke kämpften.
Training, Pause wegen Verletzung, Training, Pause. Woche für Woche. Monat für Monat.
Amelies Trainer Michchael Nowotnik: „2018 war für uns eine konsequente
Trainingsvorbereitung kaum machbar. Daher ist jetzt auch ihre tolle Leistung bei den
U20 Titelkämpfen in Rostock viel höher zu bewerten“.
Amelie: „Ich war völlig fertig und wollte schon den Sport hinschmeißen.
Meine Motivation war weg. Eine Woche Training, dann wieder Trainingsausfall über
Wochen. So ging es in diesem Jahr Monat für Monat“.
Eltern, Bruder und das WTB Trainerduo Michael Nowotnik / Reinhard Lehmann ließen
nicht locker. Gemeinsam holten sie Amelie mehrfach aus „dem Motivationskeller“.
Amelie: „Ein Vorteil meiner vielen Verletzungen war, dass ich mich durch die viele
Freizeit jetzt mehr auf mein Abitur konzentrieren und vorbereiten konnte“.
Ihr Resultat kann sich sehen lassen. Amelies Gesamtnote am Mariengymnasium lautet
auf dem Zeugnis 1,8.
Sportlich aufmerksam wurden mittlerweile auch zwei Trainer aus der Sprinternation
USA.
Amelie hatte sich für ein Stipendium in den USA beworben und die Trainer kamen im
Rahmen ihrer Europatour auch nach Werden. Die Amerikaner wollten sich die 18jährige
etwas genauer anzusehen. Alle Beobachtungen liefen zur vollen Zufriedenheit.
In zwei Wochen werden jedenfalls von Amelie die Koffer gepackt.
Alle bürokratischen Hürden wurden gemeistert und bereits im kommenden Monat wird
Amelie Dierke dann für die Universität in Alabama an den Start gehen.
2019 erfolgt dann im Juni Amelies erster Start bei den Nordrheinmeisterschaften.
Dann aber wieder im Trikot des Turnerbunds Werden.

(Text: Georg Lukas)

(c) pixabay / pixel2013

Gedenken an Günther Goetsch

Nicht in allen Meldungen auf dieser Seite können wir – so wie in der vorangegangenen –  über sportliche Erfolge bei den deutschen Meisterschaften berichten.

Uns hat dieser Tage eine Stütze der Essener Leichtathletik verlassen: Günther Goetsch ist kürzlich nach längerer Krankheit verstorben.

Günther war mit seiner Frau Ingrid seit über 40 Jahren als Kampfrichter in Essen und überregional tätig. Zudem hat er viele Jahre die Abnahme des Sportabzeichens im Auftrag des ESPO verantwortet.

Günther wird am 3.8.18 um 11.30 Uhr auf dem Friedhof an der Heißener Straße in Essen Schönebeck beigesetzt.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Knut Jendruck

Zwei weitere DM-Qualifikationen für Überruhrer Leichtathleten

Die Bahneröffnung „LAZ Opening“ des Leichtathletikzentrums Wuppertal am Maifeiertag war geprägt von wechselnden Winden und unsicherem Wetter. Ins Teilnehmerfeld hatten sich zahlreiche Essener Athleten aus den Reihen des Essener LV und des TLV Germania Überruhr gemischt, die einen sehr guten Eindruck hinterließen: Allen voran Timon Streit (TLV Germania Überruhr). Der 15-jährige aus Bedingrade verbesserte sich über 100 m um mehr als eine halbe Sekunde und konnte in 11,71 sec direkt im ersten Saisonrennen die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften abhaken. Schon zuvor gab es aus Überruhrer Sicht eine DM-Norm zu vermelden: Die 4 x 100 m-Staffel der männlichen Jugend U16 lief, für die Startgemeinschaft Essen-Ruhr antretend, in 46,82 sec durch das Ziel. Leo Andrich hatte am Start ordentlich Dampf gemacht und übergab nach einem vorsichtigen Wechsel auf der Gegengeraden auf Timon Streit, der eine deutliche Führung herauslief. Nach nahezu optimalem Wechsel konnte Florian Soddemann mit einem wirklich guten Kurvenlauf auf Schlussläufer Noah Herrmanny übergeben. Dieser trotzte dem Gegenwind und brachte das Staffelholz schneller ins Ziel als es die mitgereisten Trainer und Eltern geglaubt hatten. Binnen fünf Tagen haben somit inklusive der Langhürdlerin Viktoria Heising fünf Athleten das Ticket für die Titelkämpfe in Wattenscheid sicher und man darf gespannt sein, wer in den nächsten Wochen noch nachzieht.

(Text: Tim Husel)

Timon Streit (Foto: Imke Sumfleth)

Timon Streit (Foto: Imke Sumfleth)

Florian Soddemann, Timon Streit, Leo Andrich und Noah Herrmanny v.l.n.r. (Foto: Christian Herrmanny)

Florian Soddemann, Timon Streit, Leo Andrich und Noah Herrmanny v.l.n.r.
(Foto: Christian Herrmanny)

Weiterentwicklung Hindernislauf: Anmeldungen möglich

Aufgrund der Begeisterung der Jugendlichen gibt es eine Verlängerung der Veranstaltungsreihe. Einen Erfahrungsbericht über den ersten Termin findet ihr hier: Link

Termin für die Folgeveranstaltung:                19.05.2018 ab 10:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr am Hallo

Anmeldungen bitte bis zum 17.05.18 an Werner Grommisch

 

(c) pixabay / pixel2013

Nachruf Elisabeth Nowotnik

Am 19.4. wird eins der Kampfrichter-Urgesteine beerdigt. Elisabeth Nowotnik war
jahrzehntelang mit ihrem Mann Walter zuverlässiger Bestandteil der Essener Kampf-
richter-Szene. Elisabeth verstarb am 10. April im Alter von 78 Jahren.
Nachdem sich ihr Stammverein TUS 84/10 vom Wettkampfgeschehen zurückgezog,
haben auch Walter und Elisabeth ihren Rücktritt als Kampfrichter erklärt.

Wir werden Elisabeth in unserer Erinnerung behalten.

Protokoll-Jahreshauptversammlung 2018

Verein zur Förderung der Essener Leichtathletik e. V.     –  Jahreshauptversammlung 2018 –

 

Sitzungsprotokoll 22. März 2018
Sporthalle Löwental ( Jugendraum ) in Essen – Werden

 

Teilnehmer: Stefanie Dittfeld, Knut Jendruck, Georg Neuser, Manfred Diedrich,  Werner Grommisch, Knut Jendruck, Reinhard Lehmann, Robert Marks, Sven Pirsig, Heiner Hahn, Nadja Tennler

 

Top 1 Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Knut Jendruck eröffnete um 18:33 Uhr die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

Top 2 Bericht des Vorsitzenden

Knut Jendruck verlas den Bericht, der als Anlage beigefügt ist.

Top 3 Bericht des Kassenwartes

Der Bericht wurde allen Anwesenden von Georg Neuser ausgehändigt. Die Fragen konnten ausführlich beantwortet werden.

Die Kosten für die Broschüre konnten durch die Einnahmen aus den Anzeigen gedeckt werden. Die Ausgaben fielen Ende Dezember an, während die Einnahmen in 2018 fließen.

Top 4 Bericht der Kassenprüfer

Werner Grommisch berichtet, dass er gemeinsam mit Marin Schürenberg am         5. Februar 2018 die Kasse bei Georg Neuser geprüft hat. Es wurden keine Beanstandungen festgestellt und bittet die Versammlung, den Kassierer und den Vorstand für das rückliegende Jahr zu entlasten.

Top 5 Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Top 6 Vorstellung der Gebührenordnung und Abstimmung zur Aufnahme juristischer Personen

Über den von Georg Neuser vorgestellten Entwurf erfolgte eine Diskussion.

Ergebnis: Die Jahresgebühr für einen Leichtathletikverein beträgt € 60,00.

Der Verein hat bei Abstimmungen eine Stimme.

Dieses Ergebnis wurde einstimmig beschlossen.

Top 7 Förderung – jetzt und m Ausblick auf die Zukunft
               a Athletenförderung

Im März 2018 erfolgte die erste Auszahlung. Diese Unterstützung ist für das erste Quartal 2018. Es wurden insgesamt acht Aktive gefördert (Fünf aus Überruhr,  zwei vom Tusem und eine aus Werden). Das Gesamtvolumen lag bei € 1.800,–.

               b

  

Förderung Hindernislauf

Am 7. / 14. und 28. April 2018 findet Am Hallo (jeweils von 10:00 Uhr – 13:00 Uhr) ein Lehrgang statt. Initiator ist hier Werner Grommisch.

Die Information steht auf der Internetseite des Fördervereins.

Die anwesenden Vereinsvertreter werden gebeten, diese Information in ihrem Verein entsprechend zu platzieren. Reinhard Lehmann hat MTG sep. informiert .

               c Offene Stadtmeisterschaften U 12 + U 14 ( Mehrkampf ) am 7. Juli 2018

Der ATV richtet am Hallo die Veranstaltung aus. Es können auch vereinslose Aktive und Schulen teilnehmen. Das Startgeld für die Schulen wird von einem Förderer übernommen. Die Vereine sollten die Schulen auf die Veranstaltung aufmerksam machen. Infoblatt anbei und auf der Internetseite des Fördervereins.

Top 8 Medien des Fördervereins

Unsere Internetseite wurde erfreulich gut angenommen.

Januar:   1.047 Klicks von 260 Usern.

Februar: 1.661 Klicks von 533 Usern.

Um weitere Einnahmen zu regenerieren sollte versucht werden, Anzeigen einzuspielen. Angedacht sind € 20,00 pro Monat.

Top 9 Anträge

Es wurde keine Anträge eingereicht.

Top 10 Verschiedenes
               a Gewinnung neuer Mitglieder

Wir benötigen dringend weitere Mitglieder.

Alle sind aufgefordert, neue Mitglieder zu gewinnen.

Es wurde vorgeschlagen, dass die Vereine auf ihren Internetseiten eine Verlinkung  einstellen. A) zur Internetseite B) zum Aufnahmeantrag

               b Zusatzeinnahmen durch Catering, hier:

Regionsmeisterschaften Frauen / Männer / U 18 am 13. Mai 2018 am Hallo

Der Werdener Turnerbund hat sich als Ausrichter der Veranstaltung zur Verfügung gestellt, damit der Förderverein Einnahmen aus dem Catering erhält.

Die Ein- und Ausgaben aus dem Wettkampf fließen in die LVN-Regionskasse.

Der WTB kann allerdings nicht alle Helfer für die Veranstaltung zur Verfügung stellen. Helfer werden für die jeweiligen Disziplinen, Auf- und Abbau, Hürdenumbau, Windmessung etc. gesucht. Die Helfer erhalten eine Vergütung.

Bitte meldet aus euren Vereinen Helfer bis zum 20.04.18 an Reinhard Lehmann.

 

               c LVN – Teamfinale U 14 + U 16 + U 18 am 16. September 2018 am Hallo

Hier haben wir die gleiche Möglichkeit wie am 13.05.18 ( siehe Top 10 – b- )

Ende Knut Jendruck schloss die Versammlung um 20:18 Uhr.

 

 

Essen, den 22. März 2018

 

Knut Jendruck                                                Reinhard Lehmann

Projekt: Weiterentwicklung Hindernislauf

Projekt:               Weiterentwicklung Hindernislauf

 

Ab 14 Jahre (Mädchen und Jungen) aufwärts

 

Sportanlage am Hallo

 

  1. / 14. / 28.04.18 – jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr

 

Referenten:      Werner Grommisch

Leo Monz – Dietz

 

Wir würden uns freuen, wenn einige junge Leichtathleten dieses Angebot annehmen.

Wann kann man schon mal kostenfrei „baden gehen“.

 

Anmeldung bitte im Vorfeld bei:

 

Werner Grommisch

 

Tel./WhatsApp                 0179 3976065

 

Mail                                    grommisch-w@versanet.de

 

 

Timon Streit für Länderkampf nominiert

Die Leichtathletik in Nordrhein-Westfalen hat den Überruhrer Hochspringer Timon Streit für den Hallen-Länderkampf gegen die Niederlande und Belgien am kommenden Wochenende in Zoetermeer, einer kleinen Stadt in der Nähe von Den Haag, nominiert. Es ist der zweite internationale Einsatz für den 14-jährigen aus Bedingrade, der schon im Vorjahr beim Länderkampf gegen die Niederlande in Assen startete und damals den Sieg für die NRW-Auswahl mit einer neuen Bestleistung von 1,80 m einfahren konnte.

Timon Streit und Remo Cagliesi

v.l. Timon Streit und Remo Cagliesi