Till Grommisch wird Vierter in Halle/Saale

Die 50. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften wurden am 24./25.02.2018 in Halle/Saale ausgetragen. Till Grommisch (TLV Germania Überruhr) hatte sich mit starken Rennen über 1500 m und 3000 m für die Meisterschaften qualifiziert. Kurzfristig hatten Trainer und Athlet die Entscheidung gefällt, die kürzere Distanz zu wählen – eine im Nachhinein sicher richtige Wahl. In einem taktisch geprägten Rennen musste Till Grommisch einige Tritte der Gegner einstecken und zeitweise lange Wege gehen, um im 13-köpfigen Finalfeld aussichtsreich positioniert zu sein. Am Ende sprang beim Sieg des Dortmunder Titelverteidigers Maximilian Feist ein starker vierter Rang für den Überruhrer Studenten in 4:04,98 min. heraus. Damit zeigte er sich auch gut vorbereitet für die Deutschen Cross-Meisterschaften, die am 10. März in Thüringen stattfinden. F

ür das zweite Essener Ergebnis sorgte die 4 x 200 m – Staffel der männlichen Jugend U20 mit den Überruhrer Athleten Lennart Jahn, Felix Graeve, Jonas Schroeder und Nils Laserich. Das Quartett war nur auf dem 34. Rang der Meldeliste angereist und konnte zum Saisonhöhepunkt seine Bestzeit um 1,5 Sekunden auf 1:33,24 min. drücken und somit auf dem 17. Rang der 52 qualifizieren Staffeln landen.

 

Pech hatten Sprinterin Amelie Dierke (Werdener TB), der als Finalaspirantin ein Fehlstart im Vorlauf unterlief, und die 4 x 200 m – Staffel der weiblichen Jugend U20, die von einer Verletzung im Rennen gestoppt wurde.

Till Grommisch in Halle/Saale
(Foto: Tim Husel)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiches erstes Wochenende in 2018

Direkt am ersten Wochenende im neuen Jahr zeigten sich Amelie Dierke und Remo Cagliesi in toller Frühform.

Amelie holte sich über 60 m den Titel der Regionalmeisterschaften in Düsseldorf.
Bereits die 7.73 sek. im Vorlauf ließen aufhorchen. Im Finale legte sie eine 7,65 sek. hin und lag damit bereits im ersten Wettkampf auf Vorjahresniveau.

In Herzebrock-Clarholz nahm Remo Cagliesi am internationalen Hochsprungmeeting teil. Mit 2,10 m stellte er seine Vorjahresbestleistung ein und belegte bei den Männer den vierten Platz.

Mit diesen Leistungen belegen beide vordere Plätze in der Deutschen-Hallenbestenliste.